Fußweg und Geländer fürs Goers-Gelände in Friedrichsdorf. Um die Umgestaltung der Innenstadt dreht sich die Bauausschusssitzung. Um das Goers-Gelände provisorisch herzurichten sollen 15 000 Euro ausgegeben werden. Eine neue Asphaltdecke wurde dagegen abgelehnt. Sie wäre zu teuer.

Einen Antrag zur Aufwertung der Innenstadt hat die CDU Fraktion in ihrer jüngsten Sitzungsrunde gestellt. Der vordere Teil des Parkplatzes in ein wahrer Hindernislauf. Fehlende Markierungen, große Stolpersteine, Schlaglöcher und ein fehlender Gehweg. In dem Antrag fordert die CDU den immer stark frequentierten Parkplatz mit einer neuen Asphaltdecke zu überziehen um mit geringen Kosten den Parkplatz neu zu gestalten, der Verkehrssicherungspflicht nachzukommen und den Fußweg zu verbreitern, damit auch Familien mit Kinderwagen problemlos und sicher zum Landgrafenplatz gelangen können. Die Kostenberechnung der Verwaltung ergab dabei eine Berechnung von 195.000,- Euro und wurde mit den Stimmen der Koalition abgelehnt.

Artikel Taunus Zeitung, 08. September 2017

http://www.taunus-zeitung.de/lokales/hochtaunus/vordertaunus/Fussweg-und-Gelaender-fuers-Goers-Gelaende-in-Friedrichsdorf

« CDU fordert bezahlbaren Wohnraum Gehrmann bricht eine Lanze für den Einzelhandel »